NEWS von Donnerstag, 08.09.2022

Vorschau - Mittwoch, 14. September 2022
Der GelsenTrabPark lädt zur PMU-Matinee, erster Start bereits um 11.35 Uhr

Nur noch wenige Tage und dann heißt es auf der Elite-Bahn wieder einmal - Grün aus, Start frei! Insgesamt kommen sechzig Traber in sieben Rennen an den Ablauf - 3.333 € Garantieauszahlung in der V-6 Wette, diese startet mit der zweiten Tagesprüfung.

(GelsentrabPR) - Wer live dabei sein möchte, sollte früh aufstehen, doch dies ist in Anbetracht der spannenden Rennen lohnenswert. Der Start des ersten Rennens beginnt um 11.35 Uhr und könnte direkt eine knifflige Aufgabe werden. Hier bietet sich Kaithlynn Star an, die heute wieder ohne Eisen an den Ablauf kommt und barfuß ihre bisher besten Leistungen ablieferte. Zur Hauber-Stute könnte sich Bradford und Saltimore am Besten halten. Eben dieser Saltimore konnte im verganenem Jahr mehrfach überzeugen, muss aber eine Pause überbrücken.

Kann das Gelsenkirchener Pferd des Jahres 2021 auf die Siegerstraße zurückkehren?

Diese Frage bleibt im zweiten Rennen offen, denn Mr. Blitzer Byd trifft auf alles andere als auf "Kanonenfutter". Im verganenem Jahr gewann er im Park nicht weniger als sechs Prüfungen, doch hier hat er vor allem auf den enorm starken Purple Rain und die aus einer Pause kommenden Kyriad Newport zu achten.

Mr. Blitzer Byd steht vor einer schweren Aufgabe. © Jan Melichar

Die dritte Tagesprüfung erscheint auch nicht wirklich einfacher. Bleibt Stepstone auf den Beinen, könnte der Sieger gefunden sein, doch sollte der Germania-Schützling ausfallen, stehen einige Kandidaten in der Startreihe. Die Stallgefährtin La Vie en rose, wird vom Champion gesteuert, scheint ebenso unsicher, wie talentiert. Ein Sieg ist keineswegs ausgeschlossen und auch Sannawa gewann bereits zwei Rennen im Park.

Die vierte und damit letzte PMU-Prüfung sollten Jaques Villeneuve und Lozano unter sich ausmachen. Bekommt Iamtheonewhoknocks sein schnelles Rennen serviert, kann er im Speed ganz weit vorne landen. Sein letzter Erfolg war von der Spitze aus, heute wird es mit dieser allerdings alles andere als einfach. Jaxon Schermer musste sich beim letzten Auftritt überraschender Weise geschlagen geben. Kann er sich heute rehabilitieren?

Jorle gewann in Berlin in sehr starker Manier und das war wirklich sehenswert. In dieser Verfassung sollte der Nimczyk-Hengst kaum das fünfte Rennen verlieren können. Bei einem unerwartetem Ausfall müsste Conroy (läuft für Traber-Herz e.V.) das Pferd für den Sieg sein. In Dinslaken tat er sich doch mit den engen Bögen schwer, der Start in Gelsenkirchen war gut, dort bot er sich im Einlauf stark an und verbesserte direkt seinen Rekord. Für die Dreierwette sollte man keinen streichen, dahinter ist so einiges im Bereich des Möglichen.

In der sechsten Tagesprüfung - Preis von Cluny - wird die Klasse mit einer Gewinnsumme bis zu 600 € angesprochen. In der Form vom 14.08 scheint Jalinka Tuilerie das gegebene Pferd zu sein. Im anschließenden Siegerinterview war Jan Thijs de Jong äusserst optimistisch und bestätigte, wenn die Stute noch ein wenig "fester" werden würde, ein Pferd mit guter Zukunft gefahren zu haben! Aber Velten Botticelli wird nicht kampflos das Feld räumen. Der dritte Rang in Hamburg-Bahrenfeld war nicht übel, am Ende fehlten zwei Längen auf den Sieger. Der schicke Hengst wird gestärkt an den Ablauf gelangen. Freunden von "Außenseitern" möchten wir noch Ismael an`s Herz legen, der Trainer hat eine gute Meining von dem Wallach.

Die abschließende Tagesprüfung richtet sich ausschließlich an Pferde, die im Jahr 2022 kein Rennen für sich entscheiden konnten. Dennoch oder gerade deswegen, erscheint es nicht ganz so leicht einen Sieger herauszufiltern. Zum engeren Favoriten-Kreis zählen hier Django Hill (aus der erstklassigen Mutterstute Demi Kievitshof), der bereits einige Euro in Schweden verdienen konnte, aber auch Laith H Boko, der einen flotten Probelauf in Wolvega auf das Parkett legte, oder Romanze, die sich auf dem Rechts-Kurs am Wohlsten fühlt. Love Heuvelland belegte zuletzt einen Ehrenplatz, hatte allerdings in einer schnellen Endphase nichts entgegenzusetzen.

V-6 Tipps 14.09.2022 mit einer Garantieauszahlung in Höhe von 3.333 €

2. Rennen, V-6 / 1

Hier könnte man Halo Am (5) als Bankpferd nehmen, doch kommen mit Purple Rain (4), Kyriad Newport (7) und Velten Versailles (8) keine Feldfüller an den Start.

3. Rennen, V-6 / 2

Bleibt Stepstone (10) auf den Beinen, wird es nicht einfach in zu schlagen.

Am Ehesten könnte dies Sannawa (5) gelingen, aber eine auf den Beinen bleibenden La Vie en rose (4) wird sich nicht kampflos geschlagen geben.

4. Rennen, V-6 / 3

Diese Aufgabe sollte nur zwischen Jaques Villeneuve (7) und Lozano (9) entschieden werden.

5. Rennen, V-6 / 4

Jorle (6) könnte die Bank des Tages sein, bei einem Ausfall sollte Conroy (5) profitieren.

6. Rennen, V-6 / 5

Jalinka Tuilerie (6) siegte in feiner Manier, da könnte noch mehr gehen.

Velten Botticelli (4) sollte durch den feinen dritten Rang gefördert an den Start gehen.

7. Rennen, V-6 / 6

Abschließend gehen wir in der V-6-Wette mit Laith H Boko (3), Romanze (4) und dem mit feinen Platzierungen aus Schweden kommenden Django Hill (5)

4 / 5 / 7 / 8

4 / 5 / 10

7 / 9

5 / 6

4 / 6

3 / 4 / 5

288 Wetten, a`0,20 € = 57,60 €