NEWS von Mittwoch, 27.04.2022

Pferde - Promis - Party
Endlich wieder Ā»Bild-RenntagĀ«

Comeback der erfolgreichen Publikumsveranstaltung am 1. Mai – Wie immer treffen zahlreiche Promis auf schnelle Vierbeiner – Stark besetzter »Bild-Pokal« mit Titelverteidiger Gustafson, Officer Stephen, Keytothehill und Norton Commander – 50.000 Euro-Garantie in der Viererwette – V7 mit 10.000 Euro Mindestauszahlung – Michelle, Loona, Sonnia Liebing und Co. sorgen für Stimmung auf der »Bild-Showbühne«

(GelsentrabPR) – Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, doch so ganz hat man es nach zwei coronabedingten Absagen im GelsenTrabPark noch immer nicht realisiert. Drei Jahre nach der letzten Ausgabe feiert der »Bild-Renntag« am Maifeiertag sein Comeback auf der altehrwürdigen Rennbahn am Nienhausen Busch. Ab 11 Uhr sorgen zahlreiche Promis mit ihren Auftritten auf der großen Show-Bühne dann hoffentlich wieder für ein volles Haus und den breiten Rahmen um ein starkes Pferdesport-Programm rund um den mit 20.000 Euro dotierten »Bild-Pokal«.

Titelverteidiger trifft bärenstarke Herausforderer

Der wird an siebter Stelle der insgesamt elf Partien umfassenden Karte ausgetragen und hat eine Besetzung gefunden, die eigentlich kaum besser hätte ausfallen können. Mit dabei ist der inzwischen neunjährige Niederländer Gustafson (6/Jaap van Rijn), der die seit einigen Jahren über die Mitteldistanz von 2.000 Metern führende Traditionsprüfung 2019 ein wenig überraschend für sich entscheiden konnte und nach einem ordentlichen dritten Platz beim Saisondebüt im heimischen Wolvega nun erstmals in diesem Jahr den Ernstfall probt.

Mitreißendes Finale: Gustafson (Rick Ebbinge) holte sich den letzten »Bild-Pokal« 2019 - © traberfoto-sx

Der Weg zurück in den Winner Circle könnte für den startschnellen Wallach allerdings ein steiniger werden, denn er bekommt es mit einer ganzen Reihe von veritablen Herausforderern zu tun, die zum Teil auch noch bessere Startpositionen zugelost bekamen. Alles andere als unzufrieden mit dem Platz hinter dem Wagen wird man vor allem im Lager von Officer Stephen (Dion Tesselaar) gewesen sein. Der gerne von der Spitze aus agierende Hengst hat mit der »1« den kürzesten Weg nach vorne und Ende März in Wolvega mit einem ebenso eindrucksvollen wie überlegenen Start-Ziel-Sieg belegt, dass die Form stimmt. Auch der anschließende dritte Rang in Reims (Frankreich) war keinesfalls eine Enttäuschung, musste der Siebenjährige dort doch fast die komplette zweite Rennhälfte in der sogenannten Todesspur außen ohne Führpferd zurücklegen.

Ebenso gut in Schuss wie der Officer scheint Keytothehill (4/Thomas Panschow) nach der Winterpause zu sein. Der 2020 als heißer Derbyfavorit am Tag X an Galoppaden gescheiterte Mollema-Schützling triumphierte nach seinem fehlerhaften Jahreseinstand auf der berühmten schwarzen Piste in Paris-Vincennes zweimal in der Mariendorfer »Gold-Serie« und endete dabei zuletzt deutlich vor Norton Commander (8/Michael Nimczyk) und Halva von Haithabu (9/Rudi Haller), die in Gelsenkirchen erneut zu seinen Gegnern zählen. Beide Pferde verfügen über große Erfahrung und sind auch mit den hohen Startnummern nicht zu unterschätzen, wobei der Fuchshengst in der Hand des Champions beim zweiten Saisonstart wahrscheinlich größeren Zuspruch am Totalisator erfahren wird.

Muss sich beim zweiten Jahresstart steigern: Norton Commander (Michael Nimczyk) – © Jan Melichar/GelsenTrabPark

Mindestens ein Auge werden die Wetter auf der Bahn und an den Bildschirmen sicher auch auf die beiden Franzosen im Feld werfen. Der frische Doppelsieger Everest Vedaquais (7/Danny Brouwer) und insbesondere der mit über 600.000 Euro ganz klar gewinnreichste Teilnehmer, Colonel (5/Robbin Bot), aus dem Trainingsquartier von Henk Grift haben das Zeug bei passendem Verlauf weit vorne mitzumischen, während die Trauben für General Lee (3/Rob de Vlieger), den Oldie Durk M Boko (2/Frans van der Blonk) und die einzige Stute im Feld, Kate Baldwin (10/Jochen Holzschuh), in dieser Gesellschaft zu hoch hängen könnten.

Mindestens 50.000 Euro

Direkt hinter den »Bild-Pokal« hat Gelsentrab den zweiten Höhepunkt des rennsportlichen Programms gestellt, wobei hier insbesondere die Wetter auf ihre Kosten kommen werden. Dafür sorgen soll eine außergewöhnlich hohe Garantieauszahlung von 50.000 Euro (incl. 20.000 Euro Jackpot) in der Viererwette, die zu treffen freilich eine sehr schwierige Aufgabe wird. Schon die Auswahl eines Siegers aus dem großen Feld mit fünfzehn Startern fällt alles andere als leicht, nicht zuletzt, weil die Ausschreibung keine Nennungen für Pferde mit mehr als einem Sieg in diesem Jahr zuließ.

Der vierjährige Lozano (3/Jaap van Rijn) bringt mit dem Ehrenplatz in seinem Vorlauf zum »Schwarzer Steward-Rennen« dennoch eine beachtliche aktuelle Empfehlung mit, der im Finale mit einer Disqualifikation in der Startphase freilich Ernüchterung folgte. Will der Gerrits-Traber sich in Gelsenkirchen mit seinem ersten Jahressieg in der 9.000 Euro-Partie rehabilitieren, muss er Karl Bianco (14/Rob de Vlieger), Quara Mai (11/Jochen Holzschuh) und King Kong Newport (4/Jesse ter Borgh) hinter sich lassen und hoffen, dass auch der von Jade Newport (5/Michael Nimczyk) angeführte Rest nicht an ihm vorbeikommt.

V7 und Jahresdebüt von Bayard

Ein weiteres Wetträtsel stellt der Veranstalter mit der V7, die mit einer garantierten Mindestauszahlung von 10.000 Euro ausgestattet ist und sich über die Rennen fünf bis elf erstreckt. Es gilt also neben den Erstplatzierten des »Bild-Pokals« und des bleischweren Viererwette-Rennens fünf weitere Sieger vorherzusagen. Bspw. im »Großen Preis der Stölting-Gruppe«, in dem sich Jan van Dooyeweerds Jilt Flevo (7) u. a. mit Versace Diamant (3/Tom Karten), Gipsy Starlake (2/Rob de Vlieger) und Man U (9/Michael Nimczyk) um Prämien in Höhe von 4.000 Euro streitet.

Bereits vor den V7-Prüfungen im zweiten Rennen erwartet die Traberfans das Comeback des »Breeders Crown«-Siegers Bayard (6/Michael Nimczyk), der trotz der mehr als sechsmonatigen Wettkampfpause wohl genauso in der Favoritenrolle an den Ablauf gelangen wird wie später vermutlich seine dreijährigen Trainingsgefährten Yahoo Diamant (3/Michael Nimczyk) und Sir Express (8/Michael Nimczyk).

Große Promiparty mit Schlagerstar Michelle

Von den schnellen Vierbeinern zu den prominenten Zweibeinern, die insbesondere mit ihren Auftritten auf der »Bild-Showbühne« für Unterhaltung sorgen werden. Freuen dürfen sich die Fans insbesondere auf ein Gastspiel von Schlagerstar Michelle, die in diesem Jahr mit Playboy-Fotos und Auftritten bei der RTL-Show »Let’s Dance« für Schlagzeilen sorgte und am 13. Mai ihr Jubiläumsalbum »30 Jahre Michelle: Das war’s…noch nicht!« veröffentlichen wird.

Veröffentlicht am 13. Mai ihr Jubiläumsalbum: Michelle (50) - © Pressefoto

Für ordentlich Stimmung wird auch Marie-José van der Kolk im GelsenTrabPark sorgen. Die gemeinhin als Loona bekannte Niederländerin landete 1998 mit Bailando DEN Sommerhit des Jahres, legte anschließend mit Hijo de la luna nach und erfreut sich seither großer Bekanntheit im deutschsprachigen Raum. 2021 nahm die heute 47-jährige an der zweiten Staffel von »Kampf der Realitystars« teil und gewann.

Insgesamt werden im GelsenTrabPark voraussichtlich über 40 Promis eine unvergessliche Feiertags-Party anheizen, darunter Schlagersängerin Sonnia Liebing, Karsten Walter und Marina Marx, Pietro Basile, Maria Voskania, Linda Hesse und DJ Herzbeat, um nur einige der Gäste mit größtenteils beachtlicher Fanbase auch in den Sozialen Medien zu nennen.

Der Showteil des »Bild-Renntags« auf der Bühne beginnt bereits um 11 Uhr am Vormittag, wird in der Pause vor dem Hauptrennen fortgesetzt und endet erst rund eine Stunde nach der letzten Siegerehrung um 20 Uhr. Ein Ticket für das Event kostet fünf Euro. Wer mit der »Bild« von Samstag oder der »Bild am Sonntag« auf die Bahn kommt, erhält freien Eintritt. Wie bereits 2019 wird das umfangreiche und lange Programm sinnvollerweise ergänzt durch eine Street-Food-Meile am Geläuf.

TIPPS

1. Rennen: Cassius Clay (7) – Maestro Bianco (4) – Hydole de Joyere (5)

2. Rennen: Bayard (6) – Calamintha (2) – Graal de Busset (7)

3. Rennen: Oblivion (5) – Sunset boulevard (8) – Kaiserhof Newport (7)

4. Rennen: Yahoo Diamant (3) – Messi Hazelaar (4) – Kathy Scott (6)

5. Rennen: Kaithlynn Star (8) – Night fever Bo (9) – Ike Fromentro (3)

6. Rennen: Jilt Flevo (7) – Versace Diamant (3) – Gipsy Starlake (2)

7. Rennen: Officer Stephen (1) – Keytothehill (4) ­– Gustafson (6)

8. Rennen: Lozano (3) – Karl Bianco (14) – Quara Mai (11) – King Kong Newport (4)

9. Rennen: Stepstone (1) – Ostwind (11) – Jackpot Planchette (4)

10. Rennen: Capitano (3) – Sir Express (8) – Infinity Corner (5)

11. Rennen: Nyx Hillperon (2) – Mr Blitzer Byd (8) – Jaimy Fox (1)